Skip to content

Umdenken und wirklich privat surfen

Das World Wide Web kann in der gegenwärtigen Zeit nicht mehr weggedacht werden.Doch bei den zahlreichen Optionen und Vorteilen des weltweiten Netzes haben sich insbesondere in den vergangenen Monaten auch klare Nachteile und Gefahren herauskristallisiert. Bekanntlich hinterlassen alle Surfer an allen Ecken und Enden digitale Spuren im weltweiten Netz, die tüchtig vom Staat, der Werbeindustrie und Datensammlern gesammelt und ggf. auch verkauft werden. Whistleblower E. Snowden und seine Entlarvungen haben eindrücklich gezeigt, dass die Staaten und Nachrichtendienste den Vorwand der Staatssicherheit und Terrorprävention für außerordentliche Eingriffe in die Intimsphäre der Staatsbürger ausnutzen. Unglücklicherweise ist das vielen deutschen Staatsbürger wohl egal, wie die letzteBundestagswahl gezeigt haben dürfte.

Insbesondere das Internet hat sich gegenwärtig als ein ausgezeichnetes Überwachungsinstrument erwiesen. Nicht zuletzt weil sich die meisten Staatsbürger mit der Technik, die hinter dem weltweiten Netz steht, nur unzureichend auskennen, werden sie zu einfachen Opfern von Regierung und Industrie. Sämtliche skeptischen Staatsbürger sollten sich daher notwendigerweise die Frage stellen, wie man sich und seine Anonymität im World Wide Web schützen und wahren kann. Wichtig für Anonymität und Sicherheit im Internet wären beispielsweise die Verwendung von Proxyserver- oder VPN Dienstleistungen. Beiderlei Methoden sorgen mithilfe einer zwischengeschaltenen Verbindung dafür, dass die wirkliche IP-Adresse des Endnutzers verschleiert wird. Da die IP-Adresse auf diese Weise dann für Dritte nicht länger überprüfbar ist, können sich die Kunden eines solchen solchen VPN/Proxyserver-Dienstes so anonym und sicher im World Wide Web bewegen. Wie das geht seht ihr bei http://www.anonymsurfen.eu/anonyme-ip-adresse/.

Alle beide Dienste gibt es sowohl als kostenfreie Version als auch als gebührenpflichtige mit mehr Besonderheiten und Optionen. Alle, denen ihre Anonymität am Herzen liegt, sollten sich obendrein mit der Sicherheit des Browsers und der E-Mails auseinander setzen. Nützliche Infos hierzu finden sich auf blockprism.org und torproject.org. Obgleich alle Methoden der Anonymisierung einen gewissen Aufwand mit sich bringen: Sorgen Sie jetzt für die Sicherheit Ihrer Daten – bevor es zu spät ist!